OSEG auf der Maker Faire 2016 in Hannover

Hier noch mein Bericht von der Maker Faire 2016 in Hannover. Damit ist OSEG jetzt erfolgreich zum vierten mal (und damit seit Anbeginn) auf der Maker Faire in Hannover mit einem Messestand vertreten. Jedesmal werden es etwas mehr Projekte die wir dort zeigen, ich hab diesmal extra einen Tisch mehr bestellen müssen 😉

Der OSEG-Stand. Im Vordergrund der USB-Mikroskop-Slider und das DIY-LapTop

Der OSEG-Stand. Im Vordergrund der USB-Mikroskop-Slider und das DIY-LapTop, mit der TempCTRL-Unit.

Und es ist auch interessant zu sehen, was sich an den einzelnen Projekten von Jahr zu Jahr verändert hat, obs irgendwelche Fortschritte gegeben hat oder Weiterentwicklungen.

An neuen Projekten sind diesmal zwei eher handwerklich orientierte Dinge mit hinzugekommen, nämlich der PET-Flaschen-Cutter und der Kammwebstuhl OHLOOM, die beide was mit UpCycling zu tun haben.

p1

Beide Projekte sind natürlich aufgrund ihres interaktiven Charakters auch besonders beliebt beim Publikum, wie man in diesem Youtube-Video etwa ab Minute 0:57 kurz sehen kann. So wurden vom Publikum etliche PET-Flaschen zu Plastikschnüren verarbeitet.

Auch am Webstuhl wurde fleissig gearbeitet und so konnte ich am Ende der drei Messetage eine komplett vom Publikum gewebte Bahn mit nach Hause nehmen an deren Entstehen viele Messebesucher beteiligt waren. 😉

Ebenfalls neu und zum erstenmal der Öffentlichkeit live vorgestellt wurde das Projekt TempCTRL, eine Internet-of-Things enabled-te Temperatur- und Klima-Steuerung auf Arduino-Basis.

TempCTRL, IoT-Klimasteuerung

TempCTRL, IoT-Klimasteuerung

Ansonsten gab es noch ein paar Weiterentwicklungen beim UniProKit, vor allem das FrameSet und der Slider wären hier zu erwähnen, und luden die Besucher zusammen mit anderen UniProKit-Bauteilen zum ausprobieren und dran-rum-schrauben ein.

UniProKit FrameSet

UniProKit FrameSet

UniProkit BasisSet

UniProkit BasisSet

Das Interesse für das UniProKit war entsprechend groß und häufig wurde gefragt, woher man das beziehen könnte. Es sollte daher bald in kleinen Stückzahlen produziert und verfügbar gemacht werden, der Bedarf ist offenbar vorhanden.

Aber auch Interesse für OSEG als Gruppe war vorhanden. Viele Leute nutzten die Gelegenheit, sich diesbezüglich nach dem neusten Stand zu erkundigen, was mir die Möglichkeit gab, auf den neugegründeten OSE Germany e.V. und die OpenEcoLabs zu verweisen.

ja, soweit unser Stand, aber natürlich gab es auch noch eine bunte Vielfalt von anderen Ständen. Hier noch ein paar Impressionen davon.

Uns gegenüber war der Stand von Hackerspace Bremen e.V., welche unter anderem zwei schöne 3D-Drucker vom Typ CoreXY entwickelt hatten, mit beachtlichen 30x30cm Druckfläche.

CoreXY-Drucker

CoreXY-Drucker

Hier eine auf MakerSlide oder OpenBuilds V-Slot basierende Fräse vom Shapeoko-Typ.

Shapeoko-ähnliche Fräse

Shapeoko-ähnliche Fräse

Hier gab es eine Art Abriss-Birne zu sehen, deren genauer Zweck mir sich nicht ganz erschloss …

Abriss-Birne mit zwei leichtbekleideten Kens.

Abriss-Birne mit zwei leichtbekleideten Kens.

… aber vom gleichen Standbetreiber gabs auch diese Installation:

Ein Drachengleiter vor einem Wolken-Hintergrund

Ein Drachengleiter vor einem Wolken-Hintergrund

Vielleicht gehts um eine Art Film-Tricktechnik … ein Godzilla-Film oder sowas ? 😉 Whatever, auf der Maker Faire muss nicht immer alles einen rationalen Zweck haben, manches ist auch eher dem künstlerischen Bereich zugeordnet. Wie z.B. diese schöne Steampunk-Tastatur.

Steampunk-Keyboard

Steampunk-Keyboard

Auch die Physikalisch Technische Bundesanstalt Braunschweig und Berlin war wieder vor Ort und ich hab wieder, wie auch im letzten Jahr, die Möglichkeit genutzt, einen meiner MultiMeter kalibrieren und ausmessen zu lassen.

PTB Braunschweig und Berlin.

PTB Braunschweig und Berlin.

Im folgenden Projekt wurde mit einem Beamer Geo-Informationen auf eine Reliefkarte aus dem 3D-Drucker projiziert.

3D-gedruckte Reliefkarte mit geographischem Terrain

3D-gedruckte Reliefkarte mit geographischem Terrain

Verschiedene Arten von Informationen können auf das Terrain projiziert werden

Verschiedene Arten von Informationen können auf das Terrain projiziert werden

Ein Schüler stellete einen selbstgebauten Schokoladen-Drucker vor.

Schokoladen-Drucker

Schokoladen-Drucker

Am Stand von TinkerForge gab es das Platinen-Rack zu sehen.

TinkerForge Steuermodul

TinkerForge Steuermodul

Auch in den Aussenanlagen des Kongresszentrums Hannover war allerhand los. Eine Künstlergruppe fuhr im Rahmen ihrer Performance mit einem großen Fisch heraum und machten mit äusserst seltsamen Methoden Musik.

der große Fisch

der große Fisch

Auch andere Gefährte, wie z.B. dieses Dampfmaschinen-betriebene Hochrad fuhren draussen rum und verschafften der Veranstaltung ein bischen Burning-Man Feeling.

Steampunk-Moped

Steampunk-Moped

Sehr gut gefil mir auch dieser Stand, an dem man schmieden lernen konnte. Vor allem deren von Hand leicht zu betätigenden Blasebalg fand ich klasse.

Schmieden für Anfänger

Schmieden für Anfänger

Und zu guter letzt noch ein Bild, vom Stand des Amateurfunker-Verbandes. Hier konnte man auch morsen lernen. 😉

Morse-Taste

Morse-Taste

Ja, soweit diese Eindrücke und das war nur ein kleiner Ausschnitt, die tatsächliche Vielfalt war noch weitaus größer und reichte von zweckmäßig bis lustig oder künstlerisch – aber meistens auf erstaunlich hohem Niveau.

2 Gedanken zu „OSEG auf der Maker Faire 2016 in Hannover

  1. Kleiner Hinweis: Das Bild mit vielen alten Scopes war der Nachbarstand der PTB 🙂
    Aber die Jungs vom Wellenkino, die sich so liebevoll um die alten Schätze kümmern waren nicht zufällig Nachbarn.

    Gruß Henrik

    (Kaiserlich autorisierter Bessermesser (PTBist))

    • ah, ok, danke für den Hinweis, da werd ich beim nächstenmal nachbessern und schauen das ich Euch richtig ins Bild kriege. Hab ja Ende August wieder die Chance dazu 😉

      Gruss, Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere