Programmiermarathon – Hackathon … und los [ OSEG ↵ ]

(14. bis 15. März 2019)

Zum Program­mier­ma­ra­thon, auch Hack­a­thon, tra­fen sich neun ak­tive Un­ter­stüt­zer und Ver­eins­mit­glie­der un­se­res Ver­eins (Op­en Source E­co­lo­gy Ger­ma­ny e.V.) mit dem An­spruch, nicht nur tech­ni­sche Pro­ble­me in Lö­sung­en zu ver­wan­deln, sondern sich auch mal in menschlicher Form zu begegnen 😉 statt nur stimmlich über Internetkabel. Themen wie IT-Infrastruktur, technische Verwaltung und Außendarstellung des Vereins standen im Fokus, gelöst und ausgestaltet zu werden.

Weiterlesen

Related Posts:

OSE Germany – auf der MakerFaire 2017 in Hannover

Dieses Jahr waren wir nunmehr zum 5. mal auf der MakerFaire in Hannover. Dabei wurden als Neuheiten erstmals das LibreSolar Projekt, die neue CNC TorchTable Höhensteuerung, der OSE 3D-Drucker D3D und die neue UniProKit V.2 Version vorgestellt.

OSE Logo und oben rechts die TempCTRL

OSE Logo und oben rechts die TempCTRL

Natürlich hatten wir auch einige der älteren Projekte mit dabei, wie etwa das DIY-Laptop, die Temperatursteuerung TempCTRL, eine frühe Solarbox Version und natürlich auch wieder den Kammwebstuhl OHLOOM – der sich stets einer besonders großen Beliebtheit beim Publikum erfreut. Achja, und meinen neuen Anet A8 hatte ich natürlich auch dabei, endlich ein 3D-Drucker, den ich gut transportieren kann.

Weiterlesen

Related Posts:

  • No Related Posts

Einladung zur ersten Mitglieder-Vollversammlung des Vereins Open Source Ecology Germany e.V.

Hallo,

hiermit laden wir Euch offiziell zur ersten Mitglieder-Vollversammlung unseres Vereins Open Source Ecology Germany e.V. ein.

Nach fast einem Jahr haben wir nun Einiges zu berichten.

Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen.

Mitgliederversammlung

Datum:
26.03.2017 | 14:00 Uhr

Ort:
Knobelsdorffstr. 22 | 14059 Berlin

Es wäre schön, wenn Ihr uns vorab schon mal eine kurze formlose Anmeldung an mail@opensourceecology.de zukommen lassen würdet.

Das ist keine hinreichende oder notwendige Bedingung für die Teilnahme, aber es würde uns ungemein helfen, die MV als “Event” im Vorfeld noch besser planen zu können.

Übrigens sind auch alle Interessenten, Sympathisanten und sonstige Nicht-Mitglieder des Vereins herzlich zur Teilnahme eingeladen !!!

Mit hoch motivierten Grüßen

Euer Vorstand
Achmed Touni, Timm Wille, Maximilian Latzel

Open Source Ecology Germany e.V.
Verein@opensourceecology.de
Telefonischer Kontakt: (T.W.) 017661304615

Related Posts:

  • No Related Posts

OSEG: DoroDango Workshop im OpenEcoLab Rahden

Letzte Woche trafen sich Achmed, Timm und ich (Oliver) im OpenEcoLab Rahden zu einem Orientierungs- und Brainstorming-Meeting, welches wir in Form eines DoroDango-Workshops abhielten.

Das Ganze kann verstanden werden, als eine Art bewusstem Gegen-Entwurf zu den sogenannten “Design Sprints”. Die Idee bei jenen ist, durch höchst konzentrierte Zusammenarbeit einer größeren Anzahl von möglichst high-skilled Teilnehmern in der gegebenen kurzen Zeit einen größtmöglichsten Progress in aktuellen Konstruktions- und Designs-Prozessen zu erzielen.

Bei unserem DoroDango-Workshop haben wir aber quasi dieses Pferd ganz gezielt von hinten aufgezäumt. Bei einem vorangegangenen Meeting rund 1 Jahr zuvor war die Erfahrung, das es zwar ein tolles Treffen war, aber insgesamt schien die Zeit viel zu kurz (trotzdem wir auch die Nächte halb durchgemacht hatten) um alles was wir uns vorgenommen hatten zu zeigen, zu besprechen und weitere Tagesordnungspunkte abzuarbeiten. Anders gesagt, es war zwar schön … aber auch stressig.

Das sollte diesmal grundlegend anders werden.

Weiterlesen

Related Posts:

  • No Related Posts

BAC21: Energy and Open Hardware – Workshop in Brüssel

Am Wochenende vom 11.11. bis 13.11 fand in Brüssel der “BAC21: Energy and Open Hardware”-Workshop statt, an dem auch OSEG teilnahm. Hier nun der Bericht dazu.

Vorgeschichte: Im Spätsommer 2015 fand für 5 Wochen das InnovationsCamp POC21 im Chateau de Millemont nahe Paris statt, dessen Ziel es war, in diesen 5 Wochen 100 Maker, Designer und Innovatoren zusammenzubringen, um ein Proof of Concept einer nachhaltigen Gesellschaft zu entwickeln.

Das POC21 war ein in dieser Form bislang einmaliges Event, aber es war auch gleichzeitig ein Aufbruch, bei dem gewissermaßen eine Saat gelegt wurde, die nun zu spriessen beginnt. Insofern kann der BAC21-Workshop in Brüssel als ein Follow-Up Event betrachtet werden, an dem einige der POC21-Projekte und -Teilnehmer mit vertreten waren, nebst weiteren Personen, wie zB. mir, sowie einigen OpenHardware-Akteuren und Ingenieuren aus dem lokalen Brüsseler Fablab- und Hochschul-Umfeld. Auch wurde die Veranstaltung zum Teil aus Mitteln des POC21-Budgets finanziert.

Weiterlesen

Related Posts:

  • No Related Posts